Keine Angst vorm Apotheken-Check

Unsere Mystery-Checks in Apotheken sind mittlerweile ein echter appJobber-Klassiker. Noch nicht alle Jobber sind auf den Geschmack gekommen. Dabei könnt ihr damit in kurzer Zeit ordentlich Geld verdienen. Welche flotten Jobs aktuell auf euch warten, verraten wir euch hier. Und soviel vorweg: Bei unseren aktuellen Checks benötigen wir kaum Fotos.

Unsere Mystery-Beratung in Apotheken ist schnell erledigt und lohnt sich.



Werde jetzt zum apoJobber!
3-5 Minuten Beratung für aktuell 8 Euro: Das ergibt einen super Stundenlohn, oder? Genau das erwartet euch bei unseren aktuellen Apotheken-Checks. Es geht dabei um eine Mystery-Beratung. Das bedeutet einerseits: Bleibt in jedem Falle inkognito! Es heißt andererseits: Wir benötigen nur Außenfotos der Apotheke (mit allen Schaufenstern) und ein Foto eines empfohlenen Produktes. Keine Regalfotos, keine Thekenbilder, keine Fotos von Aufstellern oder Plakaten in der Apotheke. Klingt gechillt, oder?

Setzt euer schauspielerisches Talent ein!
Bei diesem Job steht ganz klar die Beratung im Vordergrund. Verhaltet euch wie ein ganz normaler Kunde, besprecht mit dem Apotheker „eure Beschwerden“ und lasst euch ein Medikament empfehlen. Wichtig: Das empfohlene Medikament sollt ihr natürlich NICHT kaufen. Damit beim Gespräch nichts schief geht und ihr an alle benötigten Informationen gelangt, geben wir euch in der Job-Hilfe einen Gesprächsleitfaden an die Hand. Lest ihn aufmerksam durch – dann seid ihr bestens vorbereitet und die „Durchfallquote“ beim Job ist gering. 😄 Zusätzlich sollt ihr noch die Augen offen und nach bestimmten Aktionen Ausschau halten. Fotografieren müsst ihr diese nicht zwingend. Also nutzt die Wartezeit in der Apotheke fürs genaue Umschauen. 👀 🔎

In mehr als 600 Apotheken könnt ihr diesen Check noch erledigen.
Unsere Mystery-Beratungs-Jobs sind in vielen Städten und Regionen verfügbar. Ihr könnt euer Portemonnaie somit noch reichlich füllen. Denn eins ist klar: Wenn ihr einmal drin seid, dann flutscht es sowieso. 😎

Ein kleiner Tipp zum Schluss: Solltet ihr kein Foto vom empfohlenen Medikament machen können, dann lasst euch vom Apotheker den Namen des Medikaments notieren. Meist nutzen die Apotheken Notizblöcke mit eigenem Logo. Daran können wir erkennen, dass der Zettel von der Apotheke stammt. Macht dann einfach ein Foto vom Notizzettel mit dem Medikamentennamen. Das genügt uns.

So dann heißt es jetzt: Schaut in die App, reserviert euren Job und dann nix wie hin in die Apotheke! (Und danach ganz flott wieder nach Hause – oder weiter zur nächsten Apotheke.)



Alle News