Seid ihr APOJobber?

Im Moment haben wir wieder etliche Apotheken-Checks für euch auf der Plattform. Die sind nicht mehr ganz neu bei appJobber, aber einige von euch trauen sich nicht so ganz an diese Jobs ran - stimmt‘s? Wir stellen euch unsere Apotheken-Checks daher hier kurz vor und geben euch ein paar nützliche Hinweise zur Erledigung. Damit sollte alle Scheu verschwinden und ihr könnt als apoJobber durchstarten!

Vom appJobber zum apoJobber




Aktions-Checks in Apotheken
Bei diesen Jobs ist folgendes zu tun: Schaut euch in der genannten Apotheke nach der gesuchten Aktion und deren Präsentation um. Macht einige Fotos vor und in der Apotheke und beantwortet ein paar Fragen. Ein Informationsschreiben steht euch im Job zur Verfügung. Das Schreiben könnt ihr beim Personal vorlegen, falls dies notwendig sein sollte. Bei erfolgreicher Erledigung winken euch 5,00 € Belohnung.

Promotion-Checks in Apotheken
In unseren Promotion-Checks in Apotheken wird die im Job genannte Promotion gesucht. Dokumentiert mit Belegfotos vor und in der Apotheke, ob die Werbemaßnahme umgesetzt wurde und beantwortet ein paar schnelle Fragen. Zur Hilfe ist dem Job ein Informationsschreiben beigefügt, das ihr bei Bedarf vorlegen könnt. Bei erfolgreicher Erledigung dürft ihr euch auf 3 € Belohnung freuen.

Was hat es mit dem Informationsschreiben auf sich?
In Apotheken wird die Durchführung von Jobs häufiger vom Personal wahrgenommen als z.B. im Supermarkt. Um euch die Erledigung trotzdem zu erleichtern, findet ihr daher ein Informations- oder Berechtigungsschreiben im Job. In diesem Schreiben werden die Apotheken um Unterstützung gebeten, in einigen Fällen direkt vom beauftragenden Unternehmen.

Es ist euch oftmals selbst überlassen, ob ihr besser inkognito oder mit vorheriger Anmeldung Fotos in der Apotheke macht. Wir empfehlen euch jedoch euch vorher anzumelden, um Missverständnissen zuvor zu kommen. Spätestens wenn ihr von den Mitarbeitern in der Apotheke angesprochen werdet, zeigt ihnen das Informationsschreiben und erklärt, was ihr tut. Gleiches gilt für den Fall, dass es z.B. eine lange Warteschlange an den Kassen gibt: Wer sich nicht anstellen möchte, kann die 2–3 Fotos auch so machen und sich gleich auf den Weg zur nächsten Apotheke begeben.

Bitte beachtet: Es ist zwar nicht verboten, in Geschäften Fotos zu machen, jedoch haben die Eigentümer immer das Hausrecht und können euch das Fotografieren untersagen. In diesem Fall bleibt freundlich und haltet euch bitte an diese Anweisung.



Alle News